Ridiculous thougts.
  Startseite
    surface.
    lacrimosa.
  Archiv
  Wunderbares
  Auf der guten Seite
  Kontakt

   Mein Seiltanz.

http://myblog.de/mirrored

Gratis bloggen bei
myblog.de





Weitweitweg. Oder was auch immer... .
Ich schlafe schlecht und gerade ist mir auch so,
hier ist alles zu nah, zu viel.
Und anderes zu weit weg,
obwohl ich es haben will.
Ich traeume so, dass ich nicht einschlafen will.
Weil der Traum nicht weitergehn soll.
Ich bin tot und weiss es nicht, man
sieht durch mich durch
und weint um mich. Ich kann nicht mehr.
Nur so viel.

~Glaubst du Alles, was ich sage?
Glaubst du, du weisst, wer ich bin?
Stellst du niemals Fragen,
warum wir wurden, wie wir sind...~

'Cause you're true blue.
2.8.05 19:48


Take me away... .

Du fliegst und siehst nichts. Mal wieder.
Die Angst hat kalte Finger.
5.8.05 22:26


schlaflos

Inzwischen habe ich aufgegeben,
darauf zu hoffen.Weil es zu weh tut,
weil es nie passierte und mir,
wenn doch, den Atem nimmt.
Jetzt ist er oft da, taucht in den Tr?umen auf.
Und f?hrt mir vor Augen, was ich mir
immer schon vorwerfe, seit er weg ist.
Einfach indem er ist, wie er immer war.

Ich kann kaum noch schlafen,
nach jedem Traum dieser Art
kaum noch klar denken
-geschweige denn darueber sprechen.
Die Mitte fehlt.

We have to figure it out tonight,
7.8.05 16:51


Alles, was du siehst,
verbrennt deine Augen,
doch entflammt sie nicht.

Alles, was du h?rst,
erschl?gt dich,
aber nichts hat Gewicht.

Alles, was du sagst,
wird wichtig f?r dich
-und kommt als nichts an.


(Ich will auskotzen,
was ich serviert bekomme,
ohne es schlucken zu m?ssen)
15.8.05 10:52


("heut nacht brauch ich n' Bisschen mehr als Freundschaft")
Die Zeit vergeht auf einmal furchtbar schnell, irgendwie habe ich nicht genug davon.
Ich h?re Freundeskreis und f?hle mich so.
Es ist wie das 'Is this Love'-gef?hl,
in etwa vergleichbar zumindest. Das Lebensgef?hl dieser Musik ist ein wunderbares, besser fast nur Fu?ball und schweben, nat?rlich.

Nichts bleibt, mein Herz. Bals sagt der Tag Gutnacht.
Sternschnuppen fallen dann, silbern und sacht,
ins Irgendwo, wie Tr?nen ohne Trauer.
Dann w?nsche Deinen Wunsch, doch gib gut acht!
Nichts bleibt, mein Herz. Und alles ist von Dauer
(aus 'Der August' von Erich K?stner -verehrt, oh ja.)

Der Sommer dauert nicht mehr lange, ich f?hle mich
momentan aber auch nicht sehr nach Sommer, es ist zu kalt.
Und die Sommersprossen verschwinden wohl bald.
Ich vermisse und bin mehr zuhause als sonst.
Und ich tauche nicht, ich atme.
Nur kann ich das nicht immer in Worte fassen.
Ich liebe die Oberfl?che... aber ich halte es nicht immer dort aus.Manchmal verbrennt die Sonne einfach...
("Cause I'm so used to living underneath the surface").

Furchtbar, wenn du fehlst.
Und er mehr.
So viel mehr.

~Das Gef?hl im Augenblick, ich glaube, das ist Gl?ck.
16.8.05 20:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung